Im Studio mit dem Powertrio von Black Water Witch


Es kommt selten vor, dass ich fanboymässig nach einem Konzert in den Backstagebereich einer Band stürme und die Truppe um einen Besuch in meinem Studio anflehe. Bei diesen drei spielwütigen Jungs aus Bern habe ich jedoch eine grosse Ausnahme gemacht und bin über meinen stolzen Löwen-Schatten gesprungen. Als ich sie live im Graffiti Bern bei ihrer Soundhexerei gesehen habe und sie mich mit ihren Klängen verzaubert haben, habe ich mich im Anschluss an das Konzert kurzentschlossen auf meinen Besen geschwungen und mich durch die vielen Fanscharen zu ihnen durchgekämpft. Verschwitzt und knapp bekleidet habe ich sie daraufhin im Backstagebereich angetroffen und sie versucht von meinen Aufnahmekünsten zu begeistern. Es hat zunächst nicht danach ausgesehen, dass sich die talentierten Hexer in ihre Karten blicken lassen, jedoch ein paar Monate später und aufgrund einer sich im Wachkoma befindenden Veranstaltungsbranche haben mich Black Water Witch in ihr Bandleben eingeweiht. Für mich ein guter Grund, ebenso aus meiner Trickkiste zu zaubern und ein loderndes Feuer unter dem soundtechnischen Hexentopf der Klangkaserne zu entfachen. Da sich ihre Magie nur im direkten Zusammenspiel entfalten kann, haben wir erstmals im Studio eine Live-Aufnahme durchgeführt. Das Resultat kann sich hören lassen! Drei gut aufeinander eingespielte Musiker live im selben Studio, keine Overdubs, keine Effekte und ohne technischen Schnickschnack. Ganz analog, pur und authentisch haben sie ihren Track unverblümt auf unsere Festplatte gehämmert. Ein Rohmix, der bereits wie abgemischt klingt, viele zufriedene Gesichter und ein starkes Band zwischen gleichgesinnten Musik-Freunden gehen aus dieser äusserst erfolgreichen Zusammenarbeit hervor. Man darf gespannt sein, was diese Ausnahmetalente zukünftig noch hinzaubern werden. Ich hoffe jedenfalls, sie weiter in ihrem Schaffen begleiten zu können und habe die Jungs richtig in mein Herz geschlossen! Auf ein baldiges Wiedersehen im Studio!